Matthäus 5:11-20 – Von innen nach außen

Download (mp3)

  • Jesus vergleicht in der Bergpredigt nicht ein gottesfürchtiges Leben mit einem gottlosen Leben, sondern ein äußerlich religiöses Leben mit einer echten Beziehung zum Vater.
11 Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und lügnerisch jegliches böse Wort gegen euch reden um meinetwillen!
  • Echte Nachfolger Jesu versuchen nicht, sich der Welt anzubiedern.
    • 19 Wenn ihr von der Welt wärt, so hätte die Welt das Ihre lieb; weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt heraus erwählt habe, darum haßt euch die Welt. 20 Gedenkt an das Wort, das ich zu euch gesagt habe: Der Knecht ist nicht größer als sein Herr. Haben sie mich verfolgt, so werden sie auch euch verfolgen; haben sie auf mein Wort argwöhnisch achtgehabt, so werden sie auch auf das eure argwöhnisch achthaben. 21 Aber das alles werden sie euch antun um meines Namens willen; denn sie kennen den nicht, der mich gesandt hat. (Johannes 15:19-21)
  • Sie nehmen die Ablehnung für Jesus auf sich und leben aus einer tieferen Freude.
    • 40 Und sie fügten sich ihm und riefen die Apostel herbei und gaben ihnen Schläge und verboten ihnen, in dem Namen Jesu zu reden, und entließen sie. 41 Sie nun gingen voll Freude vom Hohen Rat hinweg, weil sie gewürdigt worden waren, Schmach zu leiden um Seines Namens willen; 42 und sie hörten nicht auf, jeden Tag im Tempel und in den Häusern zu lehren und das Evangelium von Jesus, dem Christus, zu verkündigen. (Apostelgeschichte 5:40-42)
12 Freut euch und jubelt, denn euer Lohn ist groß im Himmel; denn ebenso haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch gewesen sind.
  • Echte Christen leben aus einer Ewigkeitsperspektive und suchen ihren Lohn nicht in dieser Welt, sondern bei Gott im Himmel.
    • 10 Denn Demas hat mich verlassen, weil er die jetzige Weltzeit liebgewonnen hat, und ist nach Thessalonich gezogen, Crescens nach Galatien, Titus nach Dalmatien. (2. Timotheus 4:10)
    • 1 Wenn ihr nun mit Christus auferweckt worden seid, so sucht das, was droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes. 2 Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist; 3 denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus in Gott. (Kolosser 3:1-3)
13 Ihr seid das Salz der Erde. Wenn aber das Salz fade wird, womit soll es wieder salzig gemacht werden? Es taugt zu nichts mehr, als daß es hinausgeworfen und von den Leuten zertreten wird. 14 Ihr seid das Licht der Welt. Es kann eine Stadt, die auf einem Berg liegt, nicht verborgen bleiben. 15 Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter den Scheffel, sondern auf den Leuchter; so leuchtet es allen, die im Haus sind. 16 So soll euer Licht leuchten vor den Leuten, daß sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.
  • Eine echte Beziehung zum Vater zeigt sich nicht in der Verurteilung der Welt oder Abschottung von der Welt, sondern in der leidenschaftlichen Hingabe an die Welt.
    • 21 Da sprach Jesus wiederum zu ihnen: Friede sei mit euch! Gleichwie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. 22 Und nachdem er das gesagt hatte, hauchte er sie an und sprach zu ihnen: Empfangt Heiligen Geist! (Johannes 20:21-22)
17 Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen! 18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergangen sind, wird nicht ein Buchstabe noch ein einziges Strichlein vom Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. 19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und die Leute so lehrt, der wird der Kleinste genannt werden im Reich der Himmel; wer sie aber tut und lehrt, der wird groß genannt werden im Reich der Himmel.
  • Eine echte Beziehung zum Vater zeigt sich in einer Liebe zum Wort Gottes und in der Bereitschaft, ihm zu gehorchen.
    • 162 Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute findet. 163 Ich hasse die Lüge und verabscheue sie; dein Gesetz aber habe ich lieb. 164 Ich lobe dich siebenmal am Tag wegen der Bestimmungen deiner Gerechtigkeit. 165 Großen Frieden haben, die dein Gesetz lieben, und nichts bringt sie zu Fall. 166 Ich hoffe auf dein Heil, o HERR, und tue deine Gebote. 167 Meine Seele bewahrt deine Zeugnisse und liebt sie sehr. (Psalm 119:162-167)
20 Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, so werdet ihr gar nicht in das Reich der Himmel eingehen!
  • Die Gerechtigkeit der Jünger Jesu geht über die der Schriftgelehrten und Pharisäer hinaus, weil sie aus einem veränderten Herzen fließt.
    • 18 Was aber aus dem Mund herauskommt, das kommt aus dem Herzen, und das verunreinigt den Menschen. 19 Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken, Mord, Ehebruch, Unzucht, Diebstahl, falsche Zeugnisse, Lästerungen. 20 Das ist’s, was den Menschen verunreinigt! (Matthäus 15:18-20)
    • 3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! (Johannes 3:3)
Wie bekomme ich dieses echte, geistliche Leben?
  • Indem ich in Beziehung trete zu dem, der das Gesetz für mich erfüllt hat (Vers 17).
    • Jesus wurde um unsertwillen verschmäht, verfolgt und schließlich umgebracht.
    • Jesus schaute nicht auf den irdischen Lohn, sondern auf den himmlischen.
    • Jesus gab sich leidenschaftlich für die Welt hin und erlöste sie.
    • Jesus hatte eine tiefe Liebe für den Willen des Vaters und erfüllte ihn bis zum bitteren Ende.
    • Jesus hatte ein vollkommen reines Herz und konnte für uns eine größere Gerechtigkeit erwerben.

Kommentar verfassen