Thank you, Uzzah!

In einer denkwürdigen Predigt über die Heiligkeit Gottes greift R.C. Sproul diese besondere Geschichte aus dem Alten Testament auf:

6 Und David zog mit ganz Israel hinauf nach Baala, das ist Kirjat-Jearim, welches in Juda liegt, um die Lade Gottes, des HERRN, der über den Cherubim thront, wo sein Name angerufen wird, von dort heraufzuholen. 7 Und sie ließen die Lade Gottes auf einem neuen Wagen aus dem Haus Abinadabs führen; und Ussa und Achio lenkten den Wagen. 8 David aber und ganz Israel spielten vor Gott her mit aller Kraft, mit Liedern und Lauten, mit Harfen und Handpauken, mit Zimbeln und Trompeten. 9 Als sie aber zur Tenne Kidon kamen, streckte Ussa seine Hand aus, um die Lade zu halten; denn die Rinder waren ausgeglitten. 10 Da entbrannte der Zorn des HERRN über Ussa, und er schlug ihn, weil er seine Hand an die Lade gelegt hatte; und er starb dort vor Gott. 1. Chronik 13:6-10

Obwohl David voller Eifer für den Herrn die Bundeslade zurück nach Jerusalem führen wollte und Lobpreis die Prozession begleitete, richtete Gott doch an diesem Tag scharf und brachte Ussa um. Was war der Grund? Wie konnte Gott David dafür bestrafen, daß er aus Leidenschaft für ihn die Bundeslade wieder zurück in den Tempel bringen wollte?

R.C. Sproul stellt in diesem Vortrag die Szene plastisch dar. Die Rinder gleiten aus, Ussa greift nach der Lade und dann Stop. Was würden wir denken, was Gott macht? Wahrscheinlich würde unser (falscher) Gott vom Himmel rufen: Danke, Ussa, daß du mir geholfen und die Lade bewahrt hast! Aber der wahre Gott der Bibel entbrennt im Zorn und tötet Ussa.

Der Grund dafür ist die allesverzehrende Heiligkeit Gottes. Niemand kann mit dieser Heiligkeit in Kontakt kommen und am Leben bleiben. Deswegen hatte der Herr geboten, daß nur die Leviten die Lade tragen durften und auch nur auf Tragestangen, damit kein unheiliger Mensch sie berühre.

Und stecke die Tragstangen in die Ringe an den Seiten der Lade, daß man sie damit tragen kann. 2. Mose 25:14

Wenn nun Aaron und seine Söhne beim Aufbruch des Lagers mit dem Bedecken des Heiligtums und aller seiner Geräte fertig sind, so sollen danach die Söhne Kahats hineingehen, um es zu tragen; sie sollen aber das Heiligtum nicht anrühren, sonst würden sie sterben. Das ist die Arbeit der Söhne Kahats an der Stiftshütte. 4. Mose 4:15

Das erstaunliche an dieser Geschichte, was selbst der König David erkennen mußte, ist daß Gott Gehorsam gegenüber seinem Wort mehr schätzt als Eifer im Herzen und Lobpreis auf der Zunge. Er ist ein heiliger Gott und wir können ihn nicht einfach auf unsere Weise anbeten. David bekannte beim späteren Heraufholen der Lade:

13 Denn das vorige Mal, als nicht ihr es wart, machte der HERR, unser Gott, einen Riß unter uns, weil wir ihn nicht suchten, wie es sich gebührte! 14 So heiligten sich die Priester und Leviten, um die Lade des HERRN, des Gottes Israels, hinaufzubringen.  1. Chronik 15:13-14

Wir müssen Gott so suchen, wie es ihm gebührt. Bloßer religiöser Eifer reicht nicht. Das war der Irrtum der Juden zur Zeit Jesu.

Denn ich gebe ihnen das Zeugnis, daß sie Eifer für Gott haben, aber nicht nach der rechten Erkenntnis. Römer 10:2

Ich fürchte, daß uns der Sinn für die Heiligkeit Gottes in der evangelikalen Welt Deutschlands völlig verloren gegangen ist und wir mit einer solchen Geschichte von Ussa und der Bundeslade schlicht nichts anfangen können. Es war doch eine pragmatische Lösung, daß Ussa die Bundeslade mit seinen Händen aufrichtete. Was sollte Gott dagegen haben? Sehr viel, anscheinend.

Ich denke, wenn die Geschichte uns eins lehrt, dann daß Gott keinen Gefallen an Pragmatismus hat und sich auch durch ausschweifenden Lobpreis nicht abhalten läßt, seiner Heiligkeit Geltung zu verschaffen. Glauben wir an einen solch heiligen Gott? Was hätte das für Auswirkungen auf unser Leben und unsere Gemeinden?

Die Heiligkeit Gottes ist das zentrale Thema im Dienst von R.C. Sproul. Ich kann die ganze Predigtreihe sehr empfehlen, um seine Heiligkeit neu oder wieder neu zu entdecken.

Kommentar verfassen