Das entfesselte Wort

Für mich als Ostdeutscher war es sehr ermutigend, die erste Evangelium21 Regionalkonferenz in unserer Region zu haben. Wir trafen uns vom 20. zum 21. Januar in der Leipzig English Church zum Thema „Das entfesselte Wort“.

Zunächst sprach Martin Reakes-Williams, Pastor der Leipzig English Church, über den Umgang Jesu mit dem Wort Gottes in Lukas 24. Jesus ging in seinem Dienst von der absoluten Zuverlässigkeit, Autorität und Klarheit der Schrift aus. Er ist unser Vorbild, wie wir das Wort Gottes behandeln sollten.

Im zweiten und dritten Vortrag legte Andrew Page, Erfinder des Markus Theaters, Johannes 2 aus und zeigte uns damit in der Praxis, wie man das Wort Gottes so predigt, daß man dem Text treu ist und zur gleichen Zeit Menschen zu einer Begegnung mit Gott führt. Er hat ein Buch zu diesem Thema geschrieben, das ich jedem Prediger ans Herz lege.

Schließlich führte Martin Reakes-Williams beispielhaft eine Auslegungspredigt anhand Apostelgeschichte 12 vor. Es war der krönende Abschluß einer Konferenz, die sowohl die theologischen Grundlagen eines Dienstes beleuchtete, der das Wort Gottes entfesselt, als auch praktische Hilfestellungen gab, die jeder leicht mitnehmen und umsetzen kann.

Es tut gut durch das Reformationsjahr 2017 wieder neu an die Wichtigkeit des Wortes Gottes erinnert zu werden. Aber wir brauchen auch den Kontakt zu einer Gemeinschaft, die selbst schon durch dieses Wort erfüllt und geprägt wurde, um wieder neuen Mut zu fassen, auch unseren Dienst auf Gottes Wort zu gründen. Die Regionalkonferenz war der beste Ort dafür und alle Teilnehmer wurden neu ermutigt, Gottes Herrlichkeit durch das verkündigte Wort zu erfahren.

Kommentar verfassen