Schlafende Christen

Auf der Pilgerreise passieren Christian und Hoffnungsvoll den verzauberten Boden, vor dem sie von den Hirten gewarnt wurden. Dieser verzauberte Boden (engl. enchanted ground) steht für die Gefahr, im Glauben müde zu werden und einzuschlafen.

Dann sah ich in meinem Traum, wie sie in eine Gegend kamen, deren Duft einen Fremden, der diese Gegend durchwandert, matt und schläfrig macht. Sie hatten den verzauberten Boden erreicht. „Ich bin so müde, daß ich meine Augen kaum offen halten kann“, sagte Hoffnungsvoll. „Laß uns hier ausruhen.“ „Auf keinen Fall!“, entschied Christian. „Es könnte sonst sein, daß wir einschlafen und nie wieder aufwachen.“

Spurgeon hat zu dieser Stelle eine berühmte Predigt gehalten, die hier kurz zusammengefaßt wird.

So laßt uns auch nicht schlafen wie die anderen, sondern laßt uns wachen und nüchtern sein! 1. Thessalonicher 5:6

Es gibt einen Teil des Weges, der von der Stadt der Zerstörung zur himmlischen Stadt führt und gefährlicher als alle anderen ist. Es gibt dort keine Löwen, dichten Wald oder tiefe Fallen, aber dennoch kommen hier mehr Pilger um als sonstwo.

Was ist dieser Zustand des Schlafs, in den Christen manchmal fallen?

  • ein Zustand der Gleichgültigkeit
  • ein Zustand, wo sie verschiedenen Selbsttäuschungen ausgesetzt sind
  • ein Zustand des Nichtstuns
  • ein Zustand der Unsicherheit

Wie kann man schlafende Christen aufwecken?

  • Der Herr kommt zurück (1. Thessalonicher 5:2). Möchtest du bei seiner Rückkehr schlafend gefunden werden?
  • Seelen gehen zugrunde. Seemann, schläfst du im Schiffswrack, während die Rettungsboote bemannt werden müssen?

Wann stehen Christen am meisten in der Gefahr, einzuschlafen?

  • Wenn sich ihre weltlichen Umstände gut entwickeln. Siehe den reichen Narren.
  • Wenn das geistliche Leben gut verläuft. Die Jünger schliefen ein, nachdem sie Jesus verklärt sahen.
  • Wenn wir uns dem Ende unserer Reise nähern. Der verzauberte Boden ist nahe von Beulah und John Bunyan erklärt warum.

Guter Rat für schlafende Christen.

  • Eines der besten Gegenmittel ist gute Gemeinschaft mit anderen Christen, mit denen man über die Wege des Herrn austauschen kann.
  • Niemand schläft ein, der sich gerade etwas Interessantes ansieht. Es ist noch nie ein Christ am Fuß des Kreuzes eingeschlafen.
  • Laß den Wind dich anpusten. Strebe danach, täglich unter dem Einfluß des Heiligen Geistes zu leben.
  • Verinnerliche tief den Wert des Ortes, zu dem du auf dem Weg bist.

Kommentar verfassen