Wayne Grudem zur Klimadebatte

In seinem äußerst umfangreichen Buch „Politics – According to the Bible“ versucht Wayne Grudem eine christliche Position gegenüber einer Vielzahl von Problemen zu entwickeln, die momentan in der Politik diskutiert werden. Ein längeres Kapitel befaßt sich mit Fragen zum Thema Umwelt- bzw. Klimaschutz.

Zum einen deckt Grudem auf, wie vorurteilsgesteuert viele Modelle sind, die dazu gebraucht werden, um Entwicklungen der Umwelt zu berechnen. Oft müssen Faktoren gewichtet werden (Wirken sie sich positiv oder negativ aus und wenn ja, wie stark?), wobei diese Wichtung höchst subjektiv ist.

Dann geht Grudem darauf ein, daß bestimmte Formen der Umweltverschmutzung, die oft dazu benutzt werden, um bestimmte Forderungen der Politik zu begründen, häufig lokalen Charakter haben und die weltweite Entwicklung durchaus eine andere sein kann.

Diese ersten beiden Punkte würde ich unter gesundem Menschenverstand verbuchen. Leider geht dieser in einer Diskussion um den Umwelt- bzw. Klimaschutz oft verloren. Christen sind aber dazu aufgerufen, besonnen und nüchtern zu sein (1. Thessalonicher 5:6) und Argumente auf ihre Stichhaltigkeit zu prüfen.

Besonders hilfreich finde ich zudem Grudems theologische Erörterungen zu diesem Thema. Er stellt heraus, daß Gott die Welt für den Menschen und gut gemacht hat (1. Mose 1). Er will, daß der Mensch die Welt gebraucht (1. Mose 2). Wir dürfen davon ausgehen, daß die Welt von Gott so eingerichtet wurde, daß sie robust und ressourcenvoll ist. Der Mensch ist keine Last für die Welt, wie von säkularer Seite heute oft unterstellt wird, sondern die Erde wurde von Gott so geschaffen, daß sie den Menschen wunderbar beherbergen kann und auch den Fortschritt des Menschen, das heißt den Prozeß der Untertanmachung der Erde, unterstützt und nicht darunter leidet.

Wir müssen wieder lernen, als Christen von der Bibel her zu denken. Zu oft bestimmt die Welt unsere Anschauungen. Ein Buch wie „Politics – According to the Bible“ aber auch der tägliche Podcast von Albert Mohler „The Briefing“ können dabei helfen, unser Denken erneuern zu lassen (Römer 12:2) und falsche Gedanken in den Gehorsam zu Christus zu bringen (2. Korinther 10:4,5).

Kommentar verfassen