Die drei Prototypen eines Falschlehrers

In seinem Brief, der die Gläubigen dazu ermahnt, für den Glauben zu kämpfen, der den Heiligen ein für allemal überliefert worden ist, benutzt Judas drei falsche Lehrer aus dem Alten Testament als Vorbilder für Falschlehrer, die nun auch die neutestamentliche Gemeinde bedrohen.

Wehe ihnen! Denn sie sind den Weg Kains gegangen und haben sich um Gewinnes willen völlig dem Betrug Bileams hingegeben und sind durch die Widersetzlichkeit Korahs ins Verderben geraten! Judas 1:11

Kain ist das Vorbild für einen Falschlehrer, der keinen Glauben hat. Kains Opfer wurde von Gott nicht angenommen, weil es nicht aus einem gläubigen Herzen erbracht wurde (siehe Hebräer 11:4-6). Damit ist Kain ein Prototyp für viele Pastoren und Theologen, die zwar äußerlich Teil der Kirche sind, aber eigentlich keinen wirklichen Glauben und keine lebendige Beziehung zu Gott haben.

Bileam ist ein Vorbild für einen Falschlehrer, der das Wort Gottes zu seinem eigenen Nutzen lehrt. Er ist ein Prototyp für Bibellehrer, die durch ihren Dienst reich werden wollen, moralische Kompromisse machen oder Unzucht fördern. Die Geschichte Bileams findet sich in 4. Mose 22-25; 2. Petrus 2:15 und Offenbarung 2:14.

Korah ist ein Vorbild für Falschlehrer, welche sich gegen die göttlichen Ordnungen auflehnen. Sie gründen ihren Dienst nicht auf das Wort Gottes, sondern auf ihre eigenen Überlegungen. Sie bringen fremdes Feuer (3. Mose 10:1). Sie sind ein Prototyp für Bibellehrer, die sich nicht an die Bedingungen und Befehle halten, die Gott in seinem Wort darüber gegeben hat, wie er sich den christlichen Dienst wünscht. Korahs Aufstand kann man in 4. Mose 16 nachlesen.

Kommentar verfassen