Gott wirkt durch unser Versagen

Man weiß nie, vor welchem größeren Unglück einen das Pech bewahrt hat. Cormac McCarthy

Laßt uns nicht entmutigt werden, wenn wir in der Nachfolge Christi nicht dem entsprechen, was wir uns gern wünschen, oder sogar wiederholt versagen. Gott schützt uns manchmal durch unser Versagen vor noch vielen größeren Gefahren, z.B. unserem Größenwahn. Außerdem sind Zeiten der Erkenntnis, daß wir nicht das sind, was Gott gerne möchte, Zeiten, in denen wir in der Liebe zu Christus wachsen können.

Gottes Absicht in der Erwählung

Der Apostel Paulus begründet in Römer 9 Gottes Erwählungshandeln damit, daß dadurch die Barmherzigkeit Gottes noch viel heller und kostbarer erstrahlt.

Wenn nun aber Gott, da er seinen Zorn erweisen und seine Macht offenbar machen wollte, mit großer Langmut die Gefäße des Zorns getragen hat, die zum Verderben zugerichtet sind, damit er auch den Reichtum seiner Herrlichkeit an den Gefäßen der Barmherzigkeit erzeige, die er zuvor zur Herrlichkeit bereitet hat? Römer 9:22-23

Anscheinend wollte Gott den Reichtum seiner Barmherzigkeit vor dem Hintergrund seines Zornes und seiner Macht offenbarmachen. Indem er den Gefäßen des Zorns die gerechte Strafe für ihre Sünden zukommen läßt, lehrt er den Gefäßen der Barmherzigkeit seine unverdiente Gunst zu schätzen.