Heilsgewißheit

Für Luther wie auch für Calvin war die Gewißheit des Heils eines der größten Gnadengaben des Evangeliums, welche durch die Reformation erst wieder neu entdeckt wurde. Daß aber um diese Gewißheit im Herzen des Gläubigen ein ständiger Kampf tobt, davon schreibt Luther in seinem Kommentar zum Galaterbrief:

Abu Bakrs fehlende Heilsgewißheit

Es gibt einen weitverbreiteten Ausspruch, der dem ersten Khalifen Abu Bakr zugeschrieben wird. Er läßt sich zwar in keiner vertrauenswürdigen Hadithensammlung nachweisen, zeigt aber durch seine Verbreitung, wie Muslime um Heilsgewißheit ringen:

Ich bin nicht sicher vor der Tücke Allahs, selbst wenn ein Fuß von mir schon im Paradies wäre.