10 Wirkungen von Römer 9

In diesem Video spricht John Piper darüber, welche 10 Wirkungen die Erkenntnis der Souveränität Gottes in Römer 9 auf sein Leben hat:

  1. Römer 9 macht mich gewiß, daß Gottes Wort nicht versagen wird und sich alle Versprechen aus Römer 8 als wahr erweisen werden, selbst im größten Leid.
  2. Römer 9 flößt mir Ehrfurcht vor Gott ein und führt mich in die Tiefen wahrer, gottzentrierter Anbetung.
  3. Römer 9 bewahrt mich davor, leichtfertig mit göttlichen Dingen umzugehen.
  4. Römer 9 hilft mir, erstaunt zu bleiben über meine Errettung.
  5. Römer 9 führt dazu, daß ich seufze über die unbeschreibliche Krankheit unserer säkularen, gottkleinmachenden Kultur.

Ein männlicher Christ

In diesem Vortrag über den berühmten englischen Pfarrer J.C. Ryle arbeitet John Piper acht Lehren darüber heraus, was es heißt, ein wahrhaft männlicher Christ zu sein und einen männlichen Dienst für Jesus zu tun. Ich möchte zwei davon aufgreifen:

Ein männlicher Christ übernimmt Verantwortung

Wacht, steht fest im Glauben, seid mannhaft, seid stark! 1. Korinther 16:13

Männlichkeit zeichnet sich darin aus, daß man Initiative ergreift und bereit ist, Führung und Verantwortung zu übernehmen. Falsche Männlichkeit ist geprägt davon, keine Initiative zu zeigen sowie Führung und Verantwortung abzugeben.

Ein männlicher Christ liebt und verkündet biblische Wahrheit über Jesus Christus

John Pipers berühmteste Predigt

Von mir aber sei es ferne, mich zu rühmen, als nur des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus, durch das mir die Welt gekreuzigt ist und ich der Welt. Galater 6:14

Zur OneDay Konferenz im Jahr 2000 hielt John Piper vor tausenden Jugendlichen seine wohl berühmteste Predigt. Ausgehend von Galater 6:14 erklärt er, daß wir unser Leben nicht mit nichtigen Dingen vergeuden sollen, sondern aus der Freude und dem Rühmen über das Kreuz es ganz dafür geben, daß andere diese Freude auch erfahren können.

Neinsagen zur Pornographie

Andy Naselli, Ältester in der Bethlehem Baptist Church in Minneapolis, stellt in der aktuellen Themelios (41/3) sieben Gründe vor, warum man der Versuchung zur Pornographie nicht nachgeben sollte.

  1. Es ist ein Grund, warum Gott Menschen in die Hölle sendet (Matthäus 5:27-30).
  2. Der Leib wird dadurch nicht dazu gebraucht, um Gott zu verherrlichen (1. Korinther 6:12-20).
  3. Pornographie ist ein giftiges, vergängliches Vergnügen (Hebräer 11:24-26).
  4. Durch Pornographiekonsum wird das Leben auf törichte Weise verschwendet (Epheser 5:15-17).
  5. Man verrät seine (zukünftige) Ehefrau und Kinder.
  6. Man verdirbt seinen Sinn und sein Gewissen.

Das Wohlstandsevangelium

John Piper äußert sich in diesem Ausschnitt aus einer Predigt mit sehr deutlichen Worten zu dem Wohlstandsevangelium. Es sei nicht das wirkliche Evangelium. Trotzdem würde es von Amerika nach Afrika und Asien (und nach Europa) exportiert werden. Das Versprechen wäre, wenn du diese Botschaft glaubst, werden deine Schweine nicht sterben, deine Frau keine Fehlgeburt und du teure Ringe und Mäntel haben. Der Grund, warum dieses Evangelium so entsetzlich sei, bestünde darin, daß niemand aufgrund des Reichtums der Christen auf die Schönheit und Genügsamkeit Christi hingewiesen werden würde. Die Menschen würden Jesus aus den falschen Gründen annehmen. Das wäre Götzendienst und nicht das Evangelium. Man würde die Gaben über den Gabenschenker erhöhen. Was Jesus wirklich als schön erscheinen lassen würde, wäre das Festhalten an der Genügsamkeit Gottes mitten im schwersten persönlichen Leid. Das Vertrauen auf seine Güte und Fürsorge gerade in schweren Zeiten. Ein Glaube, der wie der Psalmist, allein auf Gott vertraut und ihn wertschätzt: