Jonathan Edwards vs. N.T. Wright

Im November 1734 hielt Jonathan Edwards zwei Predigten, in denen er das reformatorische Verständnis der Rechtfertigung verteidigte. Es ist erstaunlich, wie sich die Argumente der Gegner von damals denen ähneln, die heute von der Neuen Paulusperspektive vorgebracht werden.

Angeblich wandte sich Paulus im Galaterbrief nicht gegen die Werke des Gesetzes an sich, sondern nur gegen das Zeremonialgesetz. Wenn er schreibt

Doch weil wir erkannt haben, daß der Mensch nicht aus Werken des Gesetzes gerechtfertigt wird, sondern durch den Glauben an Jesus Christus, so sind auch wir an Christus Jesus gläubig geworden, damit wir aus dem Glauben an Christus gerechtfertigt würden und nicht aus Werken des Gesetzes, weil aus Werken des Gesetzes kein Fleisch gerechtfertigt wird. Galater 2:16