10 Wirkungen von Römer 9

In diesem Video spricht John Piper darüber, welche 10 Wirkungen die Erkenntnis der Souveränität Gottes in Römer 9 auf sein Leben hat:

  1. Römer 9 macht mich gewiß, daß Gottes Wort nicht versagen wird und sich alle Versprechen aus Römer 8 als wahr erweisen werden, selbst im größten Leid.
  2. Römer 9 flößt mir Ehrfurcht vor Gott ein und führt mich in die Tiefen wahrer, gottzentrierter Anbetung.
  3. Römer 9 bewahrt mich davor, leichtfertig mit göttlichen Dingen umzugehen.
  4. Römer 9 hilft mir, erstaunt zu bleiben über meine Errettung.
  5. Römer 9 führt dazu, daß ich seufze über die unbeschreibliche Krankheit unserer säkularen, gottkleinmachenden Kultur.

Das glorreiche Evangelium im Römerbrief

Denn ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht; denn es ist Gottes Kraft zur Errettung für jeden, der glaubt, zuerst für den Juden, dann auch für den Griechen; denn es wird darin geoffenbart die Gerechtigkeit Gottes aus Glauben zum Glauben, wie geschrieben steht: »Der Gerechte wird aus Glauben leben«. Römer 1:16‭-‬17

  1. Kapitel: Die Verlorenheit des nichtreligiösen Menschen
  2. Kapitel: Die Verlorenheit des religiösen Menschen
  3. Kapitel: Das Sühneopfer Christi
  4. Kapitel: Die Gerechtigkeit durch Glauben
  5. Kapitel: Die Folgen des Gehorsams Christi
  6. Kapitel: Das neue Leben in Christus
  7. Kapitel: Die fortdauernde Präsenz des alten Lebens

Gottes Souveränität in der Errettung

Nachdem Paulus in den ersten acht Kapiteln des Römerbriefs die wunderbare Weise entfaltet hat, wie Gott durch Jesus Sünder rettet, wendet er sich im neunten Kapitel der brennenden Frage zu: Wenn der Messias, der den Juden versprochen wurde, tatsächlich gekommen ist, wie kann es dann sein, daß die meisten Juden ihn ablehnen? Hat Gott seine Versprechen an das jüdische Volk und seinen Bund mit Abraham vergessen? Können wir uns als Christen dann überhaupt auf ihn verlassen, wenn er schon seinem alten Bundesvolk untreu wurde? In der Heilsgeschichte war das Schicksal des jüdischen Volkes zu diesem Zeitpunkt eine entscheidende Frage, weil sie Gottes eigenen Charakter in Frage stellte.