Die Verniedlichung des Kreuzes

Daß das Kreuz heute eher als nettes Schmuckstück und Zierde für Kirchengebäude bekannt ist, statt als Folterinstrument auf dem Jesus starb, davon wußte schon Manfred Siebald in seinem Lied „Das kleine Kreuz“ zu singen. Vergessen sind der Schmutz und das Blut, das Jesus dort vergoß, um für unsere Sünden zu bezahlen. Geblieben ist die Erinnerung an einen guten Menschen, der irgendetwas mit der Gründung des Christentums zu tun hatte.

Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren gehen; uns aber, die wir gerettet werden, ist es eine Gotteskraft. (1. Korinther 1:18)